Tassen-Bungee (30)

Spielerprofil     unerschrocken
Materialien       1 runder Stock + eine 1m lange Schnur + 3 bis 5 Muttern + 1 Tasse

Hinweis:
Als Stock nimmt man am Besten einen Kochlöffel oder einen sechseckigen Bleistift.
Für eine große Tasse braucht man ein Gegengewicht von 10 g bis 15 g (das entspricht etwa fünf  Muttern M10), für eine Kaffeetasse genügen 6 g bzw. drei M10-Muttern.
Je mehr Muttern man nimmt, desto eher kommt die Abfährtsbewegung der Tasse zum Halten, je weniger desto größer ist der Nervenkitzel.

Grafik Tassenrettung

Aufbau

Das eine Ende der Schnur am Henkel der Tasse festknoten.

Ein passendes Gegengewicht zusammenstellen.
Das Gegengewicht am anderen Ende der Schnur festknoten.

Aufgabe

Achtung: Die folgenden Aufgaben zunächst über einem Bett oder Sofa ausführen (Probelauf).

Den Stock in die eine Hand nehmen und die Schnur mit der Tasse so über den Stock legen, dass die Tasse direkt unter dem Stock hängt. Die Muttern zwischen zwei Finger der anderen Hand nehmen und die Schnur straffen.
Beides auf Gesichtshöhe waagerecht hochhalten.
Dann die  Muttern loslassen. Das erfordert etwas Unerschrockenheit.

Was passiert?

Die Schnur mit den Muttern schwingt immer schneller hin und her und wickelt sich dann um den Stock. Die Tasse wird rechtzeitig vor dem Aufprall am Boden aufgehalten.
Sie ist gerettet!

Geschafft! Die Tasse wird durch das sich aufwickelnde Seil gehalten.
Foto: Doris Müller, Berliner Kinder- und Familienzeitung KIEK MAL

Frage

Warum wickelt sich das Schnurende mit den Muttern um den Stock?
Physikalische Erklärung …

Seite drucken