Zauberhafte Physik mit Sprach- und Sachkisten

Lesekistenversuch BechertelefonErprobung des Bechertelefons in der Grundschule am Schäfersee, Berlin-Reinickendorf

Lesen lernen mit Physik  –  Deutsch lernen mit Physik

Leseförderung von Kindern der Klassenstufen 1 bis 4
Individuelle Lese- und Sprachförderung leseschwacher und sprachungeübter Kinder
Sprach- und Sachkisten im Sachkundeunterricht der Sekundarstufe I
Deutsch lernen in Flüchtlingsklassen
Sprach- und Sachkisten in einer Oberschul-Flüchtlingsklasse
Projektentwicklung
Verfügbare Arbeitsunterlagen

Das Lesen der Versuchsanleitung fördert sinnerfassendes Lesen, Sprachkompetenz und Feinmotorik, das Experimentieren schärft  Beobachtungsfähigkeiten, weckt Lesefreude und vermittelt darüber hinaus naturwissenschaftliche Kenntnisse.
Die Sprach- und Sachkisten können vielseitig eingesetzt werden:

  • zur generellen Leseförderung von Kindern der Klassenstufen 1 bis 4,
  • zur individuellen Lese- und Sprachförderung  leseschwacher und sprachungeübter Kinder,
  • im teamorientierten Sachkundeunterricht der Sekundarstufe I,
  • zum Deutsch Lernen in Flüchtlingsklassen mit Kindern unterschiedlichen Alters und/oder aus unterschiedlichen Herkunftsländern,
  • zum Selbststudium physikalischer Versuche
  • in Bildungs- und Sozialprojekten.

Bisher erprobte Einsatzmöglichkeiten werden im Folgenden beschrieben.

Leseförderung von Kindern in den Klassenstufen 1 bis 4

Unter Anleitung eines Erwachsenen oder einer älteren Schüler_in lesen die Kinder Satz für Satz eine altersgerecht verfasste Versuchsanweisung im Wechsel laut vor und bauen begleitend dazu das beschriebene Experiment zusammen.  Die haushaltnahen Versuchsmaterialien stammen aus der so genannten Sachkiste. Fürs Lesen und Experimentieren benötigen die Kinder 35 bis 40 Minuten. Anschließend können sie ihren Versuch vor den Mitschüler_innen präsentieren.

Ablauf Lesekistenschtunde: auspacken, lesen, basteln, experimentierenAblauf einer Stunde: Materialien kennenlernen, lesen, basteln, experimentieren, präsentieren

Einige Lesetexte werden in  drei Schwierigkeitsgraden angeboten. Für leseschwache Kinder, Leseanfänger und Flüchtlingskinder sind die Lesetexte mit dem Zusatz “Kl 0-1″ bzw. “Kl 1-2″ gedacht, für lesegeübte Kinder mit dem Zusatz “Kl 3-4″.

Während wir früher stets eine Sachkiste für vier Kinder von einem Paten betreuen ließen und in einer Unterrichtsstunde mit unterschiedlichen Sachkisten arbeiteten, haben wir seit Ostern 2016 ein neues Konzept entwickelt, bei dem alle 12 Kinder das gleiche Experiment durchführen. Eine Sachkiste ist jetzt mit sechs Versuchssets für jeweils zwei Kinder ausgerüstet, d.h.  zwei Kinder arbeiten weitgehend selbstständig mit einem Versuchsset (Größe einer Sachkiste für sechs Versuchssets: 40 cm x 25 cm x 12 cm). Die Lehrkraft und die Pat_innen gehen von Zweiergruppe zu Zweiergruppe und helfen bei Bedarf (siehe: Ablauf einer Unterrichtsstunde). Dieses Konzept fördert die Sozialkompetenz und benötigt weniger personelle Unterstützung.

Da die Kinder in der Regel relativ leise vorlesen, können sechs Zweiergruppen in einem Raum arbeiten, ohne sich gegenseitig zu stören.
Die Lehrkräfte, mit denen wir zusammen arbeiten, legen auf das abschließende Präsentieren der Versuche aus folgenden Gründen viel Wert:

  • Die Präsentation fördert den Wortschatz der Kinder und hebt ihr Selbstbewusstsein,
  • sie macht sowohl den präsentierenden als auch den zuhörenden Kindern Freude,
  • sie gibt zudem Gelegenheit, die physikalischen Inhalte altersgerecht zu vertiefen.

Bei jahrgangsübergreifenden Klassen haben wir festgestellt, dass es oft wenig Sinn macht, Erstklässler an der Leseübung zu beteiligen, dass sie aber mit großer Aufmerksamkeit und Freude bei den Präsentationen zuhören.

Individuelle Lese- und Sprachförderung leseschwacher und sprachungeübter Kinder

Obwohl das Projekt ursprünglich für die individuelle Leseförderung  leseschwacher und sprachungeübter Kinder durch Lesepat_innen konzipiert wurde, hat sich in Regelschulen noch keine befriedigende Vorgehensweise bei individueller Förderung finden lassen. Wenn die zusätzliche Leseförderung während des regulären Vormittagunterrichts erfolgt, versäumen die Kinder die Schulstunde; Lesestunden am Nachmittag müssen eigens organisiert werden. In jedem Fall sollten Lesepat_innen zuvor in Workshops mit den Sprach- und Sachkisten vertraut gemacht werden. Doch bietet sich die individuelle Förderung in Bildungs- und Sozialprojekten als sehr erfolgversprechend an. Sie könnte durch Partyversuche ergänzt werden.

Die Protagonist_innen halten die Sprach- und Sachkisten zudem für geeignet, Flüchtlingsfamilien, also Eltern zusammen mit ihren Kindern, an die deutsche Sprache heranzuführen, und werden das  in Angriff nehmen. Die Arbeit mit den Sprach- und Sachkisten macht auch bei Flüchtlingen mit unsicherem Aufenthaltstatus Sinn; der Blick in die Zauberwelt der Physik weckt Interesse, macht Spaß, könnte im Schneeballsystem in den Gemeinschaftsunterkünften weitergegeben werden und vertreibt die Langeweile.

Sprach- und Sachkisten im Sachkundeunterricht der Sekundarstufe I

Um bestimmte Themenkreise zu behandeln, können zwei bis drei Sprach- und Sachkisten zu thematischen Unterrichtsstunden zusammen gefasst werden.
So bieten sich die Sprach- und Sachkisten Seiltänzer, Stehaufmännchen und Gewichtheber zur Erklärung von Kräften an, die Sprach- und Sachkisten Bechertelefon, Lochsirene und Panflöte zum Thema Akustik und mit den Sprach- und Sachkisten Papierspirale, Raketenballon, Papierflieger und Profilprüfstand kann der Auftrieb behandelt werden.

Die bis zu fünf Kinder starken Teams können weitgehend selbstständig arbeiten, wobei eine Lehrkraft und ein Pate für Fragen zur Verfügung stehen sollten. Nachdem die Kinder die Versuche in der ersten Schulstunde zusammengebaut und erprobt haben, empfiehlt es sich, die zweite Schulstunde für die Präsentation und Vertiefung des Themas zu verwenden. Geeignete Zusatzversuche sind unter “Unterrichtshinweise” zu finden. Versuche und Erläuterungen der Unterrichtsmodule „Wir zaubern mit Kraft“, „Wir zaubern mit bewegter Luft“ und „Wir zaubern mit Tönen“ können zu Hilfe genommen werden.

 Deutsch lernen in Flüchtlingsklassen

„Flüchtlings- oder Willkommensklassen“ unterliegen  einer starken Fluktuation und sind in Hinblick auf Alter, Bildung und Herkunftsland der Kinder sehr heterogen zusammen gesetzt. Ein systematisch aufgebauter Unterricht ist daher schwer durchzuführen. Sprach- und Sachkisten mit der fachübergreifenden Förderung von Sprache und Physik stellen gerade in dieser Situation ein höchst brauchbares, da in sich geschlossenes Lernmittel dar, bieten Abwechslung und fördern die Lernfreude.

Sinnvollerweise sollten die Zweiergruppen so zusammen gestellt werden dass ein Kind bereits über einige Deutschkenntnisse verügt.

Lesen lernen mit Physik in Willkommensklassen
Willkommensklasse der Gabriele-von-Bülow-Oberschule: An die Wand projiziertes Materialblatt – Dr. Lothar Zühlke – Arbeit in Zweiergruppen

Für die Vorstellung und Benennung der Materialien sollte genügend Zeit eingeplant werden: sie sollten herumgezeigt, angefasst, erläutert, die Bezeichnungen nachgesprochen und in der Anleitung unterstrichen werden. Es hat sich bewährt, dass sich die Zweiergruppen die benötigten Versuchsmaterialien selbst anhand der Anleitung von einem Materialtisch zusammensuchen.

Die bisher erarbeiteten 14 Sprach- und Sachkisten sind unterschiedlich in Hinblick auf ihre sprachlichen, feinmotorischen und physikalischen Anforderungen, wie auch aus den Kistenkriterien zu ersehen ist.

Sprach- und Sachkisten für den Unterricht in Flüchtlingsklassen von Grundschulen

Für Flüchtlingskinder der Altersstufe 7 bis 12 Jahre wurden bisher die folgenden neun Sprach- und Sachsten erfolgreich eingesetzt:

Die Papierspirale (1), Der Seiltänzer (3), Das Stehausfmännchen (4), Das Bechertelefon (5), Der Papierflieger (6), Der Gewichtheber (8), Die Zauberfarben (12), Der Würfel (13) und Die Panflöte (14).

Für diese Kisten liegen mehrfach erprobte, stark reduzierte Lesetexte vor (Kl 0-1). Beim Lesen der Versuchsanleitungen hat sich gezeigt, dass die Kinder vorhandene Sprachlücken durch ihre Findigkeit gut überbrücken und wo es stockt, helfen Lehrkraft oder Paten. Um den Kindern die physikalischen Phänomene zu erschließen, sollte der Unterricht durch Zusatzversuche mit den gleichen Phänomenen ergänzt werden, da eine verbale Vermittlung kaum möglich ist. Zusatzversuche zu den Themenkreisen: Schwerpunkt / Kraft, Warme Luft, Bewegte Luft, Akustik und Adhäsion sind unter Unterrichtshinweise zusammen gestellt.

In dieser Rubrik findet sich auch ein Vorschlag zum “Ablauf einer Unterrichtsstunde” .

Sprach- und Sachkisten für den Unterricht in Flüchtlingsklassen der Sekundarstufe I

Für Flüchtlingskinder der Altersstufe 12 bis 16 Jahre wurden die ursprünglichen, zweiseitigen Lesetexte deutscher Regelklassen verwendet (Kl 3-4). Bisher wurden  folgende drei Lesekisten eingesetzt:

Der Profilprüfstand (7), Der Gewichtheber (8) und Die Lochsirene (11); die Lese- und Experimentierstunden wurde durch einen entsprechenden Auswertungs- und Vertiefungsteil ergänzt.  (siehe dazu Erfahrungsberichte über  Unterrichtsstunden in einer Oberschul-Flüchtlingsklasse).

Lesekistenhaupteseite-Grafik-3
Unterrichtsstunden in Willkommensklassen  – Deutsch lernen mit Physik

Die Sprach- und Sachkisten werden seit Mai 2016 zum Deutsch Lernen verwendet. Sie haben sich bisher sehr gut bewährt und sollten in größerem Umfang eingesetzt werden, denn die Verbindung von haptischer, akustischer und visueller Erfahrung unterstützt den Lernprozess und macht Spaß. Didaktische Institute sind hiermit aufgerufen, den Unterricht mit den Sprach- und Sachkisten zu evaluieren und sich an der Weiterentwicklung zu beteiligen.

Projektentwicklung

Sprach- und Sachkisten sind wegen der unkomplizierten und preisgünstigen Anwendungsmöglichkeiten für Regelschulen in der Stadt und im ländlichen Raum geeignet, aber auch für Brennpunkt- und Förderschulen sowie für Kitas und Einrichtungen zur Integration von Flüchtlingskindern und Kindern mit Migrationshintergrund.
Für die Einführung bedarf es relativ geringer Geldmittel und gegebenenfalls ehrenamtlicher Pat_innen. Die Erstellungskosten sind sehr unterschiedlich; eine Kiste für 12 Kinder kostet zwischen 20,00 und 120,00 € (siehe Sachkistenerstellung). Sprach- und Sachkisten können ohne physikalische Vorkenntnisse zusammen gestellt werden. Eine preiswerte, gewerbliche Herstellung nebst Versand wird von den Protagonist_innen angestrebt.

Entschließt sich eine Schule zur Einführung von Sprach- und Sachkisten, so ist zu klären, ob die Lehrkräfte die Kisten in ihrem eigenen Unterricht verwenden oder ob besondere Lese- und Experimentierstunden veranstaltet und von einem schulexternen Träger zusammen mit einem Patenteam organisiert werden sollen. In jedem Fall ist es ratsam, die Kisten in der Schule zu belassen, sie so aufzubewahren, dass Kinder keinen unbeobachteten Zugriff haben und eine verantwortliche Lehrkraft oder Pat_in für das Nachrüsten von Verbrauchsmaterialien zu benennen.
Träger können Schulfördervereine, Hochschulen, Stiftungen, gemeinnützige Initiativen, Verbände oder Firmen sein.

Verfügbare Arbeitsunterlagen

Folgende Unterlagen können unter dem jeweiligen Lesekistennamen kostenlos heruntergeladen werden
(siehe DOWNLOAD DOKUS):

  • Versuchsanweisungen in zwei bis drei Schwierigkeitsgraden – eingestellt unter “Lesetext Kl 0-1”, “Lesetext Kl 1-2″ und “Lesetext Kl 3-4″. Alle Versuchsanweisungen sind im doc-Format abgespeichert, damit Lehrkräfte die Texte mühelos an die Gegebenheiten in ihren Klassen anpassen können.
  • Hinweise mit physikalischen Erläuterungen für Lehrkräfte und Paten– eingestellt unter “Physik-Hinweise”.
  • Ausschneide- bzw. Faltvorlagen für die Kisten Papierspirale(1) , Seiltänzer (3), Stehaufmännchen(4), Papierflieger (6) und Profiluntersuchung (7).
  • Arbeitsblätter für die Nacharbeit.
  • Materialblätter in arabischer, russischer und türkischer Sprache für die Sprach- und Sachkisten (1) bis (6) zum Arbeiten mit  Flüchtlingskindern – eingestellt unter “Materialblatt – arabisch”, “Materialblatt – russisch” beziehungsweise “Materialblatt – türkisch”.

Des Weiteren werden laufend ergänzt:

  • Unterrichtsanregungen,
  • Hinweise zur Kistenerstellung
  • Projektbeschreibungen.

Hinweis: Beim Ausdrucken der Unterlagen  empfiehlt es sich, zunächst in der „Druckvorschau“ die Ausdruckgröße (Prozentzahl) einzustellen